tautologisch, fatalistisch, fabelhaft, fatal

Der Zyklus Regen – tautologisch, fatalistisch, fabelhaft, fatal behandelt den Regen als Segen und Vernichtung bringende Naturgewalt. Das kontinuierliche, sich immer wiederholende Fallen wird dabei zum Leitmotiv.

Regen – tautologisch, fatalistisch, fabelhaft, fatal

Der Regen klopft an und ruft mit dumpfer Stimme: „Der Wolf ist nur ein altgewordenes Schaf.“ „Transformation!“, entgegnet die Uhr und tickt mit 59 bps. Der Beginn einer Aneinanderreihung von was-weiß-ich-was erfordert immer Mut. Logisch, dass du nicht weißt wie es weiter geht. „Je trouve!“, ruft der Maler. Doch auch das stimmt nicht. Benedikt Wallisser (Jesekiel) 2014

R16
Fällt der Regen
50 × 70 cm
Linoldruck
Auflage 15
2014

R15
Regen bis zum Hals
50 × 70 cm
Linoldruck
Auflage 15
2014

R07
Regen
50 × 70 cm
Tusche
2014

R08
Freifall 1
40 × 50 cm
Tusche
2014

R09
Freifall 2
40 × 50 cm
Tusche
2014

R10
Freifall 3
40 × 50 cm
Tusche
2014

R01 – R06
Zyklus Er und der Regen
Je 40 × 50 cm
Tusche / Gouache
2014

R12 & R13
Why
40 × 50 / 50 × 70 cm
Tusche / Gouache
2014

 

11
Ich werde nass
50 × 70 cm
Tusche / Gouache / Papierschnitt
2014

R20
Splash
Knochen / Tusche / Holz
2014

R19
Knock, knock
ca. 67 x 41 x 7 cm
Fenster / Bienenwachs
2014